San José

Ein Highlight in San José war der Besuch im brandneu gebauten Jademuseum. An Unterhaltungswert höchstens noch übertroffen vom Beobachten der zwielichtigen Gestalten vor unserem Hotelbalkon.

San José

Guter Start in Costa Rica

Laut “lonely planet” gibt es in Puntarenas, Costa Rica, nichts zu sehen und man kann getrost weiterreisen – genau das richtige nach San Juan! In der (spektakulär auf einer langen Sandbank gelegenen) Hafenstadt trafen wir auf lauter liebenswürdige Menschen – und Taxifahrer Philips wurde für einen Tag zu unserem Biologielehrer und Tico-Insider…

Puntarenas

San Juan del Sur – oder Klein-Florida?

Nach San Juan del Sur wollten wir eigentlich nicht, weil aber der Wasserstand im Nicaraguasee zu tief ist um mit der Fähre nach San Carlos zu fahren landeten wir schliesslich doch in diesem Mekka der zwanzigjährigen trink- und feierwütigen Backpacker. Manchmal wähnten wir uns allerdings eher an einem US-Strand als in Nicaragua…

San Juan Del Sur

Las Peñitas

Das Dorf Las Peñitas bietet nur einen Katzensprung von Leon entfernt lange, breite und unter der Woche fast leere Strände – genau richtig um unsere Rücken wieder von “Chicken Bus” auf “Hängematte” umzubiegen!

Las Penitas

Löwen und Kirchen in Leon

Im quirligen Leon verbrachten wir wohl am meisten Zeit mit der Suche nach Bankomaten, die unseren Karten wohlgesinnt sind – in dieser Stadt definitiv rarer als schöne Kolonialkirchen! Dazwischen fanden wir zum Glück auch noch Zeit, den aktiven Vulkan Telica zu besteigen und von dort den Sonnenuntergang über dem Pazifik zu bestaunen!

Leon

Stadtführung in San Salvador

Mit San Salvador besuchten wir nun schon etwa die vierte “gefährlichste Stadt der Welt” und erkundeten sie im klapprigen Nissan von Touristenführer Juan Carlos. Die Gegensätze zwischen dem historischen Zentrum (chaotisch, dreckig, von den Maras kontrolliert) und der Agglomeration (sauber, schick und von dösenden Wachmännern kontrolliert) hätten nicht krasser sein können.

San Salvador