Archiv des Autors: phil

Martinique: Um- auf dem Heimweg

EIGENTLICH wollten wir auch die Rückreise von Panama nach Entlebuch ohne Flugzeug zurücklegen. In langer Vorbereitung hatten wir eine Passage auf der “MSC Cordoba” gebucht: ab Panama, durch den Kanal und schliesslich nach Bremerhaven. Obwohl wir bis zum letzten Moment hofften und alle möglichen Hebel in Bewegung setzten, durften wir aber am 4. März nicht einschiffen – die panamanische Immigrationsbehörde lässt keine Passagiere auf Frachtschiffen zu!

So sind wir nun doch noch geflogen, und zwar nach Martinique. Die Karibikinsel ist ein französisches Überseedepartement und somit Teil der EU. Wir essen also Croissants im Bistrot, schauen der Gendarmerie zu wie sie die französischen Nummernschilder auf die Bussenzettel abschreibt, riechen die frischen Baguettes aus der Boulangerie und kämpfen mit der Sprache, welche sich nach vier Monaten Spanisch sehr sperrig anfühlt. Und das alles bei 33 Grad Celsius unter Palmen.

Neugierige können “uns” via MarineTracker verfolgen – wenn das Schiff in Küstennähe ist.

Martinique

Ziel erreicht!

Am 24. Februar trafen wir in Panama Stadt ein – Ziel erreicht!
Die Reise geht aber weiter, bis ihr das hier lest wissen wir vielleicht sogar, wie…

Panama City

Cartago

In der Nähe von Cartago besuchten wir Verwandte von Yvonne. Wir genossen es sehr, ein paar Tage am Familienleben teilzuhaben und auf schweizerdeutsch Allerlei über Zentralamerika zu diskutieren!

Cartago